Ist es kritisch, wenn man einen Cookie falsch im Consent-Manager kategorisiert?

Die Einordnung zwischen den Kategorien Marketing und Funktionell ist nicht entscheidend, es gibt zurzeit keine gesetzliche Erfordernis hierzu. Die Kategorien sollen nur dem Verbraucher helfen, die einzelnen Dienste zum eigenen Verständnis besser einordnen zu können.

Die Einordnung in der Kategorie "essentiell" sollte wirklich nur für Cookies und Dienste gewählt werden, die zwingend notwendig zum Betrieb der Seite sind (bestes Beispiel: Warenkorb-Cookie). Denn: Für essentielle Cookies werden über den Consent Manager keine Einwilligungen eingeholt.

Wichtig ist demnach, dass einwilligungspflichtige Cookies (wie z.B. Google Analytics) auch als solche deklariert werden, damit für diese dann regulär über den Consent Manager die zwingend notwendigen Einwilligungen eingeholt werden. Daher dürfen diese Art von Cookies nicht als essentiell kategorisiert werden, da dann die notwendige Einwilligung fehlen würde.

Problematisch wäre also nur, wenn ein Cookie als essentiell kategorisiert wird, obwohl es nicht unbedingt zum Betrieb der Seite notwendig ist.


War der Artikel hilfreich?

0 von 0 fanden dies hilfreich